Institut für Chemische Technologien und Analytik (Elektrochemie)
> Zum Inhalt

Defektchemie und Ladungstransport in oxidischen Materialien (u.a. in Oxiden für Memristoren, Li-Ionen Batterien)

Untersucht wird der Einfluss von Gasatmosphäre, Spannung, Dotierung, etc. auf die Ionen- und Elektronenleitung sowie auf Korngrenzwiderstände von verschiedenen Keramiken (ZrO2, SrTiO3, Li-Granate, u.ä.) Mit Hilfe von Impedanzspektroskopie (oft an Mikroelektroden oder mikrostrukturierten Elektroden) und unter Verwendung von weiteren Methoden bei Kooperationspartnern wird eine Reihe von z.T. auch für die Anwendung sehr relevanten fundamentalen Fragen nachgegangen.

Als Beispiele seien folgende Themen genannt:

i) Dünne Schichten von SrTiO3 weisen erheblich andere Masse- und Ladungstransporteigenschaften auf als makroskopische Einkristalle oder Polykristalle. Mit Impedanzspektroskopie und Tracerdiffusionsmessungen versuchen wir diese, z.B. für Memristoren essentiellen Eigenschaften, zu verstehen.

ii) Li-Ionen-leitende Oxidkeramiken der Granatstruktur haben das Potential zur Anwendung in all-solid-state Batterien. Für eine weitere Optimierung der Leitfähigkeit arbeiten wir an einem grundlegenden Verständnis der Defektchemie und der Degradationsmechanismen. (In Kooperation mit der Universität Salzburg und dem AIT)